• Zielgruppen
  • Suche
 

Abteilung Sachunterricht und Inklusive Didaktik

Aktuelles

Kinder als Erfinder - ein Tag in der Welt der Wissenschaft

Flyer: "Kinder als Erfinder"-Tag am Mittwoch, 14. Juni 2017, 15 bis 18 Uhr, Welfenschloss, Geb.: 1101  Lichthof, Welfengarten 1,  30167 Hannover

Schülerinnen und Schüler entdecken Phänomene aus dem Leben berühmter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Am Mittwoch, 14. Juni 2017, 15 bis 18 Uhr, haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 und 4 die Möglichkeit, sich als Erfinderinnen und Erfinder im Lichthof der Leibniz Universität Hannover auszuprobieren.

Im Rahmen der Veranstaltung können Schülerinnen und Schüler Phänomene im Leben berühmter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern entdecken. Ausgehend von den Biografien bekannter Persönlichkeiten – wie beispielsweise Leonardo da Vinci  oder Mary Anning – werden die Kinder an verschiedenen Experimentierstationen angeregt, eigenständig verschiedene Sachverhalte zu erkunden und zu erforschen. Die einzelnen Themenbereiche werden von Studierenden des Bachelorstudiengangs Sonderpädagogik im Unterrichtsfach Sachunterricht an der Leibniz Universität kindgerecht vorbereitet und betreut. Mit der Veranstaltung vertiefen die Studierenden ihr erlangtes theoretisches Fachwissen in der Praxis.

Alle Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassenstufe, der Grund- und Förderschulen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist unter der E-Mail-Adresse sachunterrichtifs.phil.uni-hannover.de möglich.

 

Referent/-innen Sonja Veith und Jan Heiko Wohltmann

Veranstalter

Institut für Sonderpädagogik, Abteilung Sachunterricht und Inklusive Didaktik
Termin 14.06.201715:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ansprechpartner

Sonja Veith und Jan Heiko Wohltmann

sachunterrichtifs.uni-hannover.de

Ort

Welfenschloss, Geb.: 1101

Lichthof Welfengarten 1

30167 Hannover



Öffentlicher Gastvortrag im Seminar „Geschichte erleben“

Gegen das Vergessen

 -

 Zugänge zur Thematisierung von Holocaust und Nationalsozialismus im

 (Sach-)Unterricht der Grundschule

 

Prof. Dr. Andrea Becher, Universität Paderborn

 

07.07.2017  11:00-12:30

 

Institut für Sonderpädagogik

 Schloßwender Straße 1, 30159 Hannover

 Raum 114 (1. Etage)

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

„Wer sich erinnert, fragt danach, wie sich das, was in der Vergangenheit geschah, auf Gegenwart und Zukunft auswirkt und welche, möglicherweise auch alternativen Handlungsoptionen es in der Vergangenheit gegeben hätte.“ (KMK 2014, 3)

Bereits Grundschüler*innen sind in den gesellschaftlichen Erinnerungsdiskurs an die Zeit des Nationalsozialismus involviert, manche fordern eine Thematisierung sogar ein. Sie haben zudem umfassende Vorstellungen zu Nationalsozialismus und Holocaust. Dies konnten verschiedene empirische Untersuchungen nachweisen.

Im Vortrag stellt Andrea Becher diese Vorstellungen und Formen kindlichen Vorwissens dar und erläutert, welche Konsequenzen sich daraus für den Sachunterricht ergeben.

Favorisiert wird dabei ein Lernen an Biografien als eine Möglichkeit der aktiven Partizipation am Erinnerungsdiskurs.

Der Vortrag findet in einfacher Sprache statt!

Kontakt

Institut für Sonderpädagogik
Abteilung Sachunterricht und Inklusive Didaktik

Philosophische Fakultät
Leibniz Universität Hannover

Schloßwenderstraße 1
D-30159 Hannover