• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehre/Prüfungen

Informationen zur Durchführung von Praktika

Die praktische Arbeit der Sonderpädagogin / des Sonderpädagogen im Schwerpunkt Pädagogik bei Verhaltensstörungen war immer schon vielschichtig und ging weit über das „bloße Unterrichten“ hinaus. Im Zuge der Umsetzung des inklusiven Bildungssystems erweitern sich die Handlungsfelder. Neben der Diagnostik (K‐Modul), Erziehung und Bildung, werden Kooperation und Beratung mehr und mehr an Einfluss gewinnen.

Praktikum im M-Modul

Das Professionsverständnis erweitert sich vor allem um Arbeitsschwerpunkte wie Beratung (Schülerberatung, Elternberatung, Regelschullehrerberatung, usw.), Team-Teaching und Kooperation mit außerschulischen Institutionen, des Weiteren können ebenso individuelle Förderung und Integration Einzelner in heterogenen (Regelschul-)Lernumfeldern den Alltag der sonderpädagogischen Lehrkraft bestimmen. Das Praktikum greift diese Veränderungsprozesse auf.

Das Praxismodul gliedert sich in

  • M1/M2: Systematik von Inklusion und Unterricht im Förderschwerpunkt EusE
  • Praktikumsmodul P2 (P2) Sonderpädagogisches Schulpraktikum im Förderschwerpunkt
  • M3: Begleitung und Reflexion der Praxis im Förderschwerpunkt EusE 

Für weitere Informationen beachten Sie bitte den Leitfaden zur Anfertigung des Praktikumsberichts

Praktikum im Handlungsfeld Kinderschutz

weitere Informationen