• Zielgruppen
  • Suche
 

Studieninformationen für den Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik

Studieninhalt und berufliche Perspektiven

Das Studium vermittelt, auf der Grundlage des Bachelorstudiengangs Sonderpädagogik oder einem vergleichbaren Studiengang, eine fachwissenschaftliche und fachdidaktische Vertiefung, die für die anschließende Ableistung des Vorbereitungsdienst (Referendariat) an einer Förderschule und/oder integrativen/ inklusiven Schule qualifiziert.

Das Studienangebot im Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik ist auf eine Spezialisierung auf schulische Handlungsfelder und Förderschwerpunkte ausgerichtet und bietet Inhalte aus den vier sonderpädagogischen Fachrichtungen an:

  • Pädagogik bei Beeinträchtigungen der emotionalen und sozialen Entwicklung (Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung)
  • Pädagogik bei Beeinträchtigungen der geistigen Entwicklung (Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) (ab WS 16/17)
  • Pädagogik bei Beeinträchtigungen des schulischen Lernens (Förderschwerpunkt Lernen)
  • Pädagogik bei Beeinträchtigungen der Sprache und des Sprechens (Förderschwerpunkt Sprache)

 

Die Studierenden wählen aus den Fachrichtungen zwei aus, die ihre Schwerpunkte im Studium bilden. Das Studium beinhaltet eine Vertiefung der Fachkenntnisse in den Förderschwerpunkten sowie die Vorbereitung auf die Unterrichtspraxis. Die Ausbildung vermittelt die notwenigen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht und Förderung sowie für die Zusammenarbeit und Kooperation mit allen an den Förderprozessen beteiligten Personen und Institutionen (Erziehungsberechtigten, Lehrern/ Lehrerinnen anderer Schulformen, außerschulischen Einrichtungen und Institutionen).

Der Studiengang umfasst neben dem Erstfach Sonderpädagogik (mit zwei Fachrichtungen) das (im Bachelor-Studiengang begonnene) Zweitfach/Unterrichtsfach und den Professionalisierungsbereich/Bildungswissenschaften (Erziehungswissenschaft und Psychologie/Soziologie).

Mit dem erfolgreichen Absolvieren des Masterstudiengangs Lehramt für Sonderpädagogik erhält man den Abschluss Master of Education. Dieser Abschluss ist gleichgewichtig mit dem ersten Staatsexamen und qualifiziert zur Aufnahme des Vorbereitungsdienstes (Referendariat) an einer Förderschule und/oder integrativen/ inklusiven Schule. Die beruflichen Perspektiven liegen dementsprechend im sonderpädagogischen Lehramt mit den jeweiligen Förderschwerpunkten.

Studienaufbau

Der Master-Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik baut auf dem Bachelorstudiengang Sonderpädagogik auf und hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. Insgesamt müssen 120 Leistungspunkte erworben werden.

Der Studiengang umfasst die folgenden drei Studienfächer sowie in die Module integrierte berufspraktische Anteile:

  • das Erstfach Sonderpädagogik mit zwei gewählten Fachrichtungen/ Förderschwerpunkten (emotionale und soziale Entwicklung  und/oder geistige Entwicklung und/oder Lernen und/oder Sprache) im Umfang von insgesamt 54 Leistungspunkten (LP); darin eingeschlossen die praktischen Anteile
  • das Zweitfach/Unterrichtsfach im Umfang von 30 LP: mögliche Zweitfächer sind Deutsch, Evangelische Religion, Geschichte, Katholische Religion, Kunst, Mathematik, Musik, Sachunterricht, Sport. (Das im Bachelorstudium begonnene Zweitfach muss im Masterstudium weitergeführt werden.)
  • den Professionalisierungsbereich/Bildungswissenschaften im Umfang von 12 LP: dieser Bereich der Bildungswissenschaften beinhaltet Module aus dem Fach Erziehungswissenschaft (6 LP) und den Wahlfächern Psychologie oder Soziologie (6 LP).
  • Praktische Anteile im Gesamtumfang von 16 LP: ein förderdiagnostisches Praktikum (P 1) im Umfang von 3 Wochen und ein sonderpädagogisches Schulpraktikum (P 2) im Umfang von 5 Wochen (jeweils in einem der gewählten Förderschwerpunkte) sowie ein Projekt mit 7 LP; die praktischen Anteile sind in das Erstfach Sonderpädagogik integriert.

Modulübersicht des Erstfaches Sonderpädagogik (54LP)

Modul Masterarbeit (24 LP)

Die Masterarbeit kann im Erstfach Sonderpädagogik bzw. in einer der gewählten sonderpädagogischen Fachrichtungen oder im gewähltem Unterrichtsfach/Zweitfach (mit sonderpädagogischen Bezug) oder in den sonderpädagogischen Bildungswissenschaften geschrieben werden. Das Modul beinhaltet die Masterarbeit und eine Begleitveranstaltung.

Modulbeschreibungen

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung

Der Masterstudiengang beginnt zum Wintersemester. Die schriftliche Bewerbung muss mit den erforderlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Juli eines Jahres bei der Hochschule eingegangen sein. Die Bewerbung gilt nur für die Vergabe der Studienplätze des betreffenden Bewerbungstermins.

Zugangsvoraussetzungen sind der Bachelorstudiengang Sonderpädagogik (oder eine vergleichbarer Studiengang). Außerdem muss der Nachweis über ein Schulpraktikum und ein sonderpädagogisch relevantes Praktikum, je im Umfang von 4 Wochen, erbracht werden. Der Nachweis einer Fremdsprache ist in der Regel über das Abiturzeugnis erbracht worden.

Nähere Informationen ergeben sich aus der Zugangs- und Zulassungsordnung für den "Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik (M. Ed.)" an der Leibniz Universität Hannover

Alle wichtigen Ordnungen zu den Master-Studiengängen befinden sich unter dem Menüpunkt: "Studium > Download".