• Zielgruppen
  • Suche
 

F.L.O.H.

Förder- und LernOrt Hannover

Der Förder- und LernOrt Hannover ist ein gemeinsamer Lern- und Arbeitsraum für Studierende und Lehrende am Institut für Sonderpädagogik. Nach dem Prinzip einer „Lernwerkstatt“ können hier über das reguläre Lehrangebot hinausgehend Studieninhalte mit Hilfe aktueller, vielfältiger Materialien und Medien aufgearbeitet und gemeinsam zu entwickelt werden. Der Förder- und Lernort integriert drei Schwerpunkte mit unterschiedlicher Nutzung – die Werkstattbibliothek, die Lehrmittelsammlung und die Materialausleihe zur Unterstützten Kommunikation (UK Ausleihe).

Der Werkstattraum des Förder- und LernOrts Hannover bietet verschiedene Arbeitsbereiche, wie u. a. ein PC-Arbeitsplatz für Recherchetätigkeiten , Gruppenarbeitsplätze  sowie Arbeitsgelegenheiten, um die vielfältigen Materialien mit Bezug zu den Unterrichtsfächern wie u. a. Sachunterricht für den Einsatz in Seminaren und schulpraktischen Studien auszuprobieren bzw. sich Inhalte entsprechend zu erschließen.

Während der Öffnungszeiten wird der Förder-und LernOrt Hannover (F.L.O.H.) von studentischen MitarbeiterInnen betreut. Die jeweiligen Materialien können von Studierenden des Instituts für Sonderpädagogik entliehen werden.

Wissenschaftliche Leitung

Mia Lücke

AnsprechpartnerInnen

Hannah Fiebig, Alena Marten, Simone Priesmeyer

Ansprechpartnerin für Materialien aus dem Sachunterricht

Louise Kreth

Kontakt für Fragen oder Sondertermine nach Absprache: floh@ifs.uni-hannover.de

Öffnungszeiten des FLOH im WiSe 2017/18

Montags

12 - 14 Uhr

Dienstags

10 - 12 Uhr

Mittwochs

10 - 12 Uhr

 

Bitte beachten Sie die Aushänge für eventuelle Änderungen!

 

 

Der Förder- und LernOrt Hannover befindet sich im Raum -111 im Gebäude 1211 (Schlosswender Str. 1).

Ausstattung

Die Werkstattbibliothek

In der Bibliothek des Förder- und LernOrtes Hannover finden Sie Literatur zu verschiedenen Förder- und Wahrnehmungsbereichen sowie methodische und didaktische Literatur zu den Unterrichtsfächern. Für das Fach Sachunterricht stehen hier geordnet nach den jeweiligen Themengebieten des Sachunterrichts grundlegende didaktische Literatur sowie Materialien zu spezifischen Inhalten zur Verfügung (u. a. zur Umweltbildung, Mobilitätsbildung, Gesundheitserziehung, Wetter, Technik, Historisches Lernen im Sachunterricht, Kindheit früher und heute, Wasser, Luft, Wald, Müll, Zeit, …).

Diese Materialien umfassen u. a. Lernspiele, Bestimmungsbücher, Kindersachbücher, Sachunter-richts-Karteien und Publikationen verschiedener  Institutionen.

 

Die Lehrmittelsammlung

Die Lehrmittelsammlung beinhaltet Materialien zum handlungsorientierten Arbeiten, Erkunden, Experimentieren:

  • grundschulspezifische Experimentierkoffer/-kisten der Verlage CVK, Kosmos, Spectra und Fi-schertechnik
  • Bau- und Konstruktionsmaterialien u. a. von LEGO, Kappla, Geomag, Zometool
  • Alltagsmaterialien zum Experimentieren, Bauen und Konstruieren
  • Aquarien, Stereoskope, Ferngläser, Vivarien, Sammlung unterschiedlicher Magneten
  • Sammlungen von Steinen, Muscheln, Holzarten
  • unterschiedliche Messgeräte und Modelle (u. a. Globus, Funktionsmodelle, Präparate).

 

Themenbereich Sprache und Kommunikation

Im Themenbereich Sprache und Kommunikation können Studierenden des Instituts für Sonderpädagogik verschiedenste Förder- und Therapiematerialien u.a.  zu den Bereichen kindliche Sprachentwicklung und Literacy (z.B. Bilderbücher) finden. Darüber hinaus ist eine umfangreiche Sammlung von Therapiematerialien zu Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen vorhanden, die z.T. auch in Seminaren thematisiert und bearbeitet werden. Die Studierenden sind eingeladen, diese Materialien zu sichten, sich kritisch mit ihnen auseinander zu setzen und in ihren Praktika zu erproben.

 

Themenbereich Schriftspracherwerb

In der Förderwerkstatt gibt es Materialien für den regelrechten Schriftspracherwerb wie Fibeln und Materialien, konzipiert nach dem Spracherfahrungsansatz. Zudem sind dort Förderkurse und Trainings für die Förderung bei besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben zu finden. Ebenso ist das Thema Mehrsprachigkeit in der Förderwerkstatt vertreten, u.a. mit Fördermaterialien für den Deutsch als Zweitsprachen(DAZ)-Unterricht

 

Materialien zur Unterstützten Kommunikation

Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen!

Ausgehend von den aktuellen Kompetenzen einer Person werden in der Unterstützten Kommunikation individuelle Maßnahmen für Menschen, die aufgrund einer Behinderung nicht (ausreichend) sprechen oder Sprache verstehen können, entwickelt. Dabei kommen alternative und ergänzende Kommunikationsformen zum Einsatz wie z.B.  Mimik, Gesten oder Gebärden, aber auch Kommunikationshilfen wie Kommunikationsordner, Symboltafeln, sprechende Tasten oder Sprachcomputer („Talker“). 

Die UK-Ausleihe im Förder- und LernOrt Hannover hält eine Vielzahl von Kommunikationshilfen zum Ausprobieren und Ausleihen für Studierende des Instituts für Sonderpädagogik bereit. Darüber hinaus bietet die UK-Ausleihe die Gelegenheit, pädagogische, therapeutische und diagnostische Materialien für die Arbeit mit unterstützt kommunizierenden Menschen kennen zu lernen, gemeinsam Ideen für mehr Teilhabe im Alltag oder die Förderung kommunikativer Kompetenzen von UK-Nutzern zu entwickeln sowie weiterführende Informationen rund um das Fachgebiet Unterstützte Kommunikation in Niedersachsen zu erhalten.

Der Förder- und LernOrt enthält neben einer fest installierten Seminarausstattung (Beamer, Lein-wand, Tafel) mobile Medien für studentische Arbeiten, die z.T.  auf Anfrage ausgeliehen werden können. Zum Selbstkostenpreis ist es möglich, Binde –und Laminierarbeiten durchzuführen.