• Zielgruppen
  • Suche
 

Aufbau eines 'Child Development Lab' in Tansania

Aufbau eines 'Child Development Lab' in Tansania zur Durchführung von Interventionsstudien im Bereich Frühkindliche Bildung und Gesundheit sowie Inklusive Frühpädagogik in einer Forschungszusammenarbeit zwischen der Sebastian Kolowa Memorial University (Tansania) und der Leibniz Universität Hannover, Institut für Sonderpädagogik, Abteilung Sprach-Pädagogik und -Therapie (Deutschland)

Drittmittelgeber

BMBF/DAAD (Programm: ‚Welcome to Africa’)

Ansprechpartner

  • Projektleitung: Prof. Dr. Ulrike Lüdtke, Rev. Dr. Anneth Munga
  • Projektkoordinatorin: Ulrike Schütte (M.A.)
  • Projektmitarbeiter: Josephat Semkiwa, Dr. Bodo Frank, Chantal Polzin (M.ed.)
  • Wissenschaftliche und studentische Mitarbeiter: Meike Albrecht (M.A.), Afizai Vuliva (B.A.)

Kurze Projektbeschreibung

Ziel der Forschungszusammenarbeit ist der gemeinsame inhaltliche wie methodische Aufbau eines ‚Child Development Lab’ zur Durchführung von Interventionsstudien im Bereich Frühkindliche Bildung und Gesundheit sowie Inklusive Frühpädagogik. Im Fokus des Projekts steht die gemeinsame Entwicklung und Implementierung von Forschungsmethodologie, der Aufbau eines Pools von Hard- und Software für audiovisuelle Mikrosequenzanalyse sowie der Aufbau eines Pools von Diagnostik- und Therapiematerialien zur frühkindlichen Gesundheits- und Entwicklungsförderung.

Projektpartner

  • In Deutschland:

    • Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs)

Otto Bock Health Care Company, Duderstadt, Deutschland (global agierend)

  • In Afrika

    • Sebastian Kolowa Memorial University (SEKOMU), Lushoto, Tansania
    • Tanzania Training Centre for Orthopaedic Technologists (TATCOT), Kilimanjaro Christian Medical College (KCMC), Tumaini University, Moshi, Tansania
    • Irente Children´s Home, Lushoto, Tansania
    • Ministry of Health and Social Welfare, Ministry of Education and Vocational Training, Dar es Salaam, Tansania

Laufzeit

  • April 2012- März 2015