• Zielgruppen
  • Suche
 

Publikationen & Vorträge

Publikationen (Auswahl)

Bücher:

Schulz, Miklas (2018). Hören als Praxis. Sinnliche Wahrnehmungsweisen technisch  (re-)produzierter Sprache. Wiesbaden, Springer VS.

Leonti, Halyna / Schulz, Miklas (2018). Diversität und Ethnografie. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. Wiesbaden: Springer VS.(In Vorbereitung).

Zeitschriftenartikel:

Schulz, Miklas (2014). Disability meets Diversity. Dispositivtheoretische Überlegungen zum Verhältnis von Situativität, Intersektionalität, Agency und Blindheit. In: Soziale Probleme: Zeitschrift für soziale Probleme und soziale Kontrolle, 286-300.(Sonderheft).

Sander, Nadine & Schulz, Miklas (2015). Herausforderungen und Potentiale bei online geführten Gruppendiskussionen. Soziologie, 44 (3), 186-202.

Schulz, Miklas (2017). "Intersektionalität im Widerstand. Mehrfachpositioniertheit am Beispiel des Zusammenspiels von sozialer Herkunft und Behinderung". In: Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management, 2(1), 22-34. 

Beiträge in Sammelbänden:

Sander, Nadine / Schulz, Miklas (2013). Olympia Online: Abschlussbericht zur Beforschung der online-Übertragung der Olympischen Sommerspiele 2012. (unveröffentlichtes Manuskript 153 Seiten)

Schulz, Miklas / Sander, Nadine (2014). Mediatisierte Online-Kommunikation. Forschungspraktische Verwobenheit von Medientechnologie, Erhebungssituation und kontextsensitivem Auswertungsverfahren. In: Hrsg: Dominique Schirmer, Nadine Sander, Andreas Wenninger: Die qualitative analyse internetbasierter Daten. Methodische Besonderheiten und Herausforderungen. Springer VS: Wiesbaden, 166-199.

Schulz, Miklas (2017). Das Hilfsmitteldispositiv bei Behinderung. Reflexion paradoxer Verhältnisse der Inklusion. In: Arbeit, Gerechtigkeit und Inklusion. (Hrsg.) Katrin Misselhorn und Hauke Behrent. Metzler Verlag, 22-34.

Schulz, Miklas (2018). Perspektivwechsel durch die Brille von Dis-Ability. Die Geschichte der Medien Stimme und Schrift als inklusionsverhindernde Differenzkonstruktionen. In: Vergangenheiten vielfältig Vergegenwärtigen. Bielefeld: Transcript. (im Erscheinen).

Schulz, Miklas (2018). Doing Identity im Spannungsfeld von (Dis-)Ability. Ein (Macht-)Spiel um Deutungsweisen in Interaktionen. In: Diversität und Ethnografie. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. (Hrsg.) Leonti, Halyna / Schulz, Miklas. Wiesbaden: Springer VS.(In Vorbereitung).

Handbuchartikel:

Schulz, Miklas/Gese, Natalie (2018). Critical blindness Studies. Ein Forschungsüberblick. In: Handbuch Disability Studies. Hrsg. Anne Waldschmidt. Wiesbaden: Springer VS (in Vorbereitung).

Vorträge (Auswahl)

  • 03/2018 "Perspektivwechsel durch die Brille von Dis-Ability. Die Geschichte der Medien Stimme und Schrift als inklusionsverhindernde Differenzkonstruktionen". Vortrag auf der Tagung "vergangenheiten | vielfältig | vergegenwärtigen - Geschichte und Historisches Lernen inklusiv" veranstaltet von der Stiftung Universität Hildesheim.
  • 02/2018 "Differenzsetzung durch normalisierte textbezogene Aneignungspraxen". Vortrag auf der 32. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher_innen "Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität" in Gießen.
  • 11/2017 "Doing perception. Grenzen und Möglichkeiten sinnlicher Wahrnehmungsweisen in Medienumwelten". Vortrag im Rahmen des Institutskolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
  • 09/2017 „Dialogische Empirie. Überlegungen zur Verbindung von Interviewanalyse und Autoethnografie als diversitätssensible Forschungspraxis. Vortrag auf der Tagung „Getting to know diversity: Ethnografie und ihre Grenzen“ veranstaltet vom Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung in Tübingen vom 14.9./15.9.2017.
  • 09/2017 Moderation der Vortragssession "Gerechte Teilhabechancen? (Inter-)Nationale Erkenntnisse, Bildungsprogrammatiken und -praxen" auf dem Diversity-Netzwerktreffen veranstaltet vom Institut für Diversitätsforschung der Georg-August-Universität Göttingen vom 12.-14. September 2017.
  • 09/2016 "Mehrfachpositioniert - Chance oder Risiko? Intersektionale Reflexion des Zusammenspiels sozialer Herkunft und Behinderungserfahrung". Vortrag im Rahmen der Fachtagung inkl. Wissenschaftlichem Vernetzungstreffen der Diversity-Forschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (09./10.09.2016). Leibniz Universität Hannover: Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft. Tagungsthema: "Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung".
  • 11/2015 "Das (Hilfsmittel-)Dispositiv zur Inklusion bei Behinderung". Einladung zum Vortrag im Workshop "Arbeit, Gerechtigkeit und Inklusion" (Philosophische Fakultät / Universität Stuttgart).
  • 10/2015 "Hermeneutiken des Hör-Sinns. Subjektive Aneignungsweisen sprachbasierter Hörtexte." Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung (DGSS) zum Thema "Stimme, Medien, Sprechkunst" in Marburg am 1.10.2015.
  • 02/2015 "Das hörende Lesen und das lesende Hören. Versuch einer Hermeneutik des Auditiven" Einladung zum Kolloquium des Instituts für Soziologie und Kulturorganisation der Leuphana Universität Lüneburg.
  • 06/2014 "Disrupting the Research Environment? Intersectionally Shifting Habitus in Academia with Regard to Social Background and 'Disability'"(mit Daniel Pateisky). Einladung auf die Tagung "Organizing Inclusion: Beyond Privileges and Discrimination", 7th Equality, Diversity and Inclusion International Conference, Technische Universität München.
  • 06/2014 "Diversität im wissenschaftlichen Habitus. Überlegungen zum intersektionellen Zusammenspiel von Klasse und Behinderung." Einladung auf die Tagung "Potenzial Vielfalt oder hinderliches Defizit? Dimensionen sozialer Ungleichheit und ihre Bedeutung für die Karrierewege von Wissenschaftler_innen" an der HAW Hamburg.
  • 01/2014 "Diversity ohne Handlungsmächtigkeit? - Die Ingebrauchnahme von differenzierenden Identitätskategorien." Einladung auf die Tagung "Diversität und Inklusion - Umgang mit Vielfalt und Verschiedenheit bei Beeinträchtigung und Behinderung" am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München.
  • 01/2014 "Differenzierte Differenzkategorien: Was Diversity Studies, Disability Studies und Intersektionalitätsforschung voneinander lernen können." Einladung in das Institutskolloquium des Instituts für Diversitätsforschung, Universität Göttingen.
  • 10/2013 "Interviewforschung im Kontext alternativer Arbeitstechnik". Einladung auf die Tagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) zu dem Thema "Medien der Wissenschaft" am Institut für Ästhetik und Kultur Digitaler Medien in Lüneburg.


Workshops

07/2018 "Sozialwissenschaftliche Dispositivanalyse" Forschungswerkstatt auf dem Berliner Methodentreffen des Institut für Qualitative Forschung (Berlin)

03/2018 "Lesen mit dem Ohr? Alternative Aneignungspraktiken von Schriftsprache". Workshop des Instituts an der Georg-August-Universität Göttingen.

06/2016 "Dispositiv und Diskursanalyse" Workshop für Promovierende an der Göttinger Graduiertenschule für Gesellschaftswissenschaft.